Startseite | Impressum | Kontakt | Datenschutz

News

03.10.2021: Ein weiterer Sonntag an dem es Bindfäden regnet lädt ein, neue Bilder hoch zu laden. In der Galerie Aktuell finden sich dieses Mal besonders viele Falken-Bilder, denn das Jahr 2021 war für mich tatsächlich soetwas wie "Das Jahr des Falken". Ich hatte an unterschiedlichen Orten viele schöne Stunden vor allem mit der Beobachtung und natürlich auch dem Fotografieren von Turmfalken und - als besonderes Highlight - zwei Abende lang Gelegenheit, einem Trio aus drei soeben flügge gewordenen jungen Wanderfalken bei ihren ersten Flugmanövern zusehen zu dürfen. Direkt vor meiner Haustüre! Für mich waren das ganz besondere Momente, denn vor nunmehr über 30 Jahren waren es Greife, deren Beobachtung mich zur Fotografie gebracht haben. Zu dieser Zeit habe ich eine besonders ausgeprägte Faszination für Wanderfalken entwickelt, die bis heute - leider unerfüllt - angehalten hat. Von daher waren diese unerwarteten Gelegenheiten an zwei Abenden etwas ganz Besonderes für mich und ich freue mich sehr, hier ein paar dieser Bilder präesentieren zu dürfen.
Wenngleich die vergangenen drei Monate fotografisch betrachtet nicht durchgehend unter einem guten Stern standen, gab es doch immer wieder Highlights wie Ansitze auf Eisvögel in Moers oder aber gelegentliche Abstecher zu "meinen" Schwarzstorchen, die aber nun auf dem Weg in den Süden sind. Hoffentlich kommen sie auch im kommenden Jahr wieder zum Brüten zu uns. Ich wünsche euch viel Freude bem Betrachten der neues Bilder!

11.07.2021:
Auch ohne Urlaub haben beim heutigen Update gleich 34 neue Bilder Einzug in die Galerie Aktuell gehalten. Besonders schön war die (kurze) Begegnung mit einem jungen Fuchs, während ich wieder einmal in aller Herrgottsfrühe darauf gewartet habe, dass bei den Steinkäuzen entweder eines der Alttiere sich in Pose bringt oder einer der Jungvögel mehr wagt als nur den Schnabel aus der Bruthöhle zu stecken. Nichts davon ist so richtig geschehen, aber dafür wurde es auf einmal laut: Tok! - Tok! - Tok! schallte es aus beiden Obstbäumen und just in diesem Moment kam ein pitschnasser Jungfuchs aus der Deckung des hüfthohen Grases und wurde sogleich von einem der Käuze attakiert. So schnell wie das passierte war es auch schon wieder vorbei, denn der Fuchs hatte dann auch mich wahrgenommen und spontan entschieden, das Weite zu suchen.

Die Schwarzstorche bekommen dieses Jahr nur selten Besuch von mir, ich möchte die Brut am wie ich hoffe noch immer unentdeckten Horst nach Möglichkeit nicht stören. Zwei Jungtiere sind es dieses Jahr geworden - erfreulich bei der ebenfalls gestiegenen Waschbärenpopulation. So habe ich beim letzten Besuch eine Waschbärenfamilie im Umfeld des Schwarzstorchenhorstes mit nicht weniger als 6 Jungtieren entdeckt (für Fotos hat es sich aber nicht gelohnt). Da mag man sich gar nicht ausmalen, was passiert, wenn die Storchis noch klein und einmal unbewacht sind...

Auch die Rotmilane haben (wieder) zwei Jungtiere, die just diese Woche ausgeflogen sind. Das Schicksal der jungen Uhus bleibt unbekannt, als ich ein weiteres Mal vor Ort, war bis auf den leeren Horst kein Anzeichen von Uhus mehr zu entdecken. Dafür dann aber - wieder einmal - Waschbären in einer Höhle, was für den jungen Uhu nichts Gutes verheisst.

04.06.2021:
Man merkt, ich hatte Urlaub: Gleich 80 neue Bilder habe ich gerade in die Galerie Aktuell hochgeladen. Den Schwerpunkt bildet der Uhunachwuchs, zu dem ich mich in den vergangenen Wochen regelmäßig sprichwörtlich hin gequält habe. Aber das war es (mir) wert. Wenngleich die Story als solche leider auch traurige Momente hatte: So ist gleich am ersten Tag meines Urlaubs eines der drei Jungtiere während ich vor Ort war aus dem Horst gefallen. Warum das passiert ist kann ich nicht sagen, es gab keine Rangelei oder sonst ein Verhalten oder einen Umstand, der das konkrete Geschehen erklären würde. Es war einfach sehr eng (zu eng?) für drei schnell wachsende Tiere im Horst.
Ich habe alle Risiken (die Uhu-Mutter war in unmittelbarer Nähe) ignoriert und bin sofort zum Fuße des Baumes geeilt, wo ich den kleinen Uhu auch aufgefunden habe - lebend, wenngleich auch verletzt. Die Entscheidung war sofort gefällt: Das Tier bekommt seine Chance. Also habe ich meine gesamte Kamerausrüstung an Ort und Stelle im Wald stehen gelassen und bin mit dem Vogel zum Auto, um ihn zur Greifvogelauffangstation und dann zu einem entsprechend im Umgang mit Greifen befähigten Tierarzt zu bringen. Der Weg war lang und kurz bevor ich völlig ausgepumpt das Auto erreicht habe ist das Tier in meinen Händen verstorben. Es hatte wohl innere Verletzungen, was bei einem Sturz aus dieser Höhe nicht wirklich verwunderlich ist. Der Tod des Tieres in meinen Händen hat mich schwer getroffen und mir extrem leid getan. Alles gegeben zu haben und trotzdem war es nicht genug, damit umzugehen musste ich auch erstmal lernen.
Nach knapp zwei Wochen reduzierte sich die Anzahl der im Horst anzutreffenden Jungtiere dann erneut auf nur noch eins. Die Nachsuche unter dem Horst verlief leider ergebnislos. Es bleibt also offen, ob es der erste Nestflüchter unverletzt auf den Boden geschafft hat und was dort aus ihm geworden ist. Weniger Tage später war der Horst leer. Eines der Jungtiere habe ich dann aber kurz darauf doch noch wieder gesehen - Mama Uhu hat es (unabsichtlich) verraten. Ich kann nur nicht sagen, welches der drei Juntgiere es bis dahin geschafft hat.

Ein weiteres, richtiges Highlight war der Nachweis, dass die Schwarzstorche auch in 2021 nicht nur in ihr Revier zurück gekehrt sind, sondern auch tatsächlich eine neue Brutstätte gefunden und eine Brut begonnen habe. Zunächst habe ich aufgrund einiger Hinweise von Anwohnern einen leeren, augenscheinlich neu errichteten Horst gefunden, der aber auch sehr deutlich die Handschirft "meiner" Schwarzstorche trug, auch was die Umgebungsvariablen anbelangte. Das passte. Tags darauf bin ich jedoch nochmal meiner eigenen Nase gefolgt, nachdem meine eigenen Beobachtungen noch eine weitere Option für möglich haben scheinen lassen. Und tatsächlich habe ich damit einen Volltreffer gelandet. Wie es scheint haben die Storche einen bereits in der Vergangenheit als "Spielhorst" begonnenen Horst besetzt. Der liegt anders als der bisherige auch schön abseits aller Wege und damit stehen die Chancen gut, dass sie ihre Brut störungsfrei führen können (zumindest was Störungen durch Menschen angeht). Ich habe einige Stellen über die Tatsache einer laufenden Schwarzstorchenbrut in Kenntnis gesetzt, den genauen Standort werde ich jedoch zum Schutz der Tiere für mich behalten. Und in der Konsequenz auch selbst nicht so regelmäßig dort vorstellig werden, denn auch wenn die Möglichkeiten für Fotos dort fast ideal sind, so muss man dafür schon arg nah an den Horst ran. Und das sollte nur so selten wie zur Kontrolle des Brutverlaufs nötig erfolgen.

Die Rotmilane brüten leider im neuen Horst, der aus fotografischer Sicht nicht verwertbar ist - schade, schade. Aber ich habe ja auch schon sehr sehr viele Fotos von den Milanen bei der Jungenaufzucht und auch sonst, von daher ist das kein Beinbruch. Der einzige Wehmutstropfen: Die Milane waren immer ein guter Spot, wenn man sonst nicht weiss, wo man an dem einen Morgen nun hin soll.

Auch auf dem Paashof war ich mehrfach. Die Steinkäuze sind dieses Jahr nicht so kooperativ wie im Jahr zuvor und die Turmfalken sind von einer Nilgans aus ihrer Brutkiste vertrieben worden. Mittlerweile ist die Gans mit ihren Küken raus. Ob die Turmfalken noch eine Brut nachlegen wird sich zeigen müssen. Für das kommende Jahr wird der Einflug jedenfalls verkleinert, sodass die Nilgänse sich eine andere, für sich passendere Stelle zum Brüten suchen müssen. Durch die Situation hatte ich jedoch viele Gelegenheiten für gute Bilder von den Falken. Wie das immer so ist - des einen Leid, des anderen Freud!

02.05.2021:
Einmal abgesehen davon, dass meine Zeit und damit auch meine Kräfte für dieses schöne Hobby arbeitsbedingt in diesem Jahr bislang sehr begrenzt waren läuft es auch bei meinen Lieblingsmotiven aus den letzten Jahren nicht wirklich rund. Die Schwarzstorche sind zwar in ihre Heimat zurück gekehrt und lassen sich dort auch immer wieder sehen, aber wo oder auch nur ob sie überhaupt eine neue Stelle für einen Horst gefunden haben bleibt bislang ihr Geheimnis. Bei den Rotmilanen ging es zunächst wie gewohnt los, der Horst wurde tatkräftig ausgebessert. Und dann entstand ganz in der Nähe, aber für das fotografische Auge nicht erreichbar ein zweiter Horst - das bislang unaufgeklärte Rätsel dabei ist, ob dieser Horst von einem konkurierenden Paar errichtet wurde oder ob sich das angestammte Paar eine Zweitwohnung leisten wollte. Es soll nach Infos von Anwohnern wohl auch Kämpfe zwischen Milanen gegeben haben, was auf ein konkurrierendes Paar schließen lässt. So oder so ist das bisherige Ende vom Lied, dass bei meinem letzten Besuch keiner der beiden Horste besetzt zu sein schien. Aber abwarten, witterungsbedingt kommt die Brut vielleicht dieses Jahr etwas später.
Dafür hat sich ein lang ersehnter Traum erfüllt: Ein erreichbarer Uhuhorst - und das sogar fast exklusiv. Mein Dank geht an den Entdecker, Jörg P., der diese wunderschöne, wenn auch schwer zu erreichende Location gescoutet und mit mir geteilt hat. Es sind nach neuesten Erkenntnissen drei Jungtiere geschlüpft und ich freu' mich schon wie Bolle drauf, die auf den horstnahen Ästen rumhüpfen zu sehen. Mit etwas Glück gibt's davon auch schöne Bilder...

05.04.2021:
Und wieder Wind und Regen, naja, vielmehr Graupelschauer... da knüpfe ich doch mal an den letzten Eintrag an und nutze die Gelegenheit, die neuesten Bilder hier einzustellen. Für die Woche vor Ostern war schönes Wetter angesagt, ich hatte noch diverse Überstunden auf dem Konto und so habe ich mir spontan ein paar Tage frei genommen. Und das hat sich gelohnt.
Der Ausflug nach Moers zu meinem "Eisi-Spot" war zwar gewissermaßen erfolglos, aber auch nur was die Eisis anbelangt. Darüber hinaus habe ich mich wahnsinnig gefreut, dass die Schwarzstorche nach wie vor in ihrem angestammten Revier anzutreffen sind, auch nachdem im vergangenen Jahr der langjährig genutzte Horst abgestürzt ist und auch, obschon es die zuständige Behörde in Mettmann nach anfänglichen Zusagen unterlassen hat, sich hinsichtlich der Errichtung eines Ersatzhorstes auch nur kooperativ zu zeigen. Da kann sich ein jeder denken, was er oder sie mag...
Auf dem Paashof bereiten die Turmfalken ihre diesjährige Brut vor, auch die Steinkäuze habe ich dort schon gesehen. Darauf freue ich mich schon besonders! Und auch bei "meinen" Milanen sind die Vorbereitungen zur Brut schon voll im Gange. Die spannende Frage ist hier jedoch, in welchem der nun zwei Horste das oder die Eier landen wird/werden...

13.03.2021:
Wind und Regen - ideales Wetter, um das längst fällige Update einzupflegen. Nach dem ersten Besuch im Habitat der Rohrdommel war ich kurz darauf nochmals in dieser Gegend, jedoch mit Fokus auf andere Wasservögel. Bilder vom Eisvogel, Grauhreiher, Kormoran und Zwergtaucher zieren daher nun die Galerie Aktuell. Die Flugbilder vom Graureiher nährten meine Hoffnung, dass die Entscheidung zur Investition in eine neue Kamera nicht verkehrt war, wenngleich ich doch so einige über Jahrzehnte geübte Gewohnheiten nun umstellen muss. Die folgenden Wochen waren fotografisch eher unergiebig und die neue Kamera hatte einen Defekt, was doch wenig Anlass zur Freude bot. Daher habe ich mich um so mehr gefreut, dass "meine" Rotmilane früh aus dem Winterquartier zurück gekehrt sind und ihren Horst auch wieder besetzt haben. Und das in einer Art und Weise, die man sich als Naturfotograf nur wünschen kann. Ich wünsche viel Spass mit den neuen Bildern!

01.01.2021:
Zum Jahresstart ein paar Bilder aus dem letzten Monat, vornehmlich aus einer Session zwischen Weihnachten und Silvester 2020. Mein Dank geht an Jörg, der mich auf das Vorkommen einer Rohrdommel auf Bochumer Stadtgebiet aufmerksam gemacht hat. Die Bilder von der Dommel selbst sind eher unspektakulär, da die Rohrdommel wie ich vor Ort erleben musste eine wirkliche Meisterin der Tarnung ist. Dafür aber gab es in dem stark von Menschen frequentierten Habitat unerwarteten, aber sehr willkommenen Beifang: Ein Eisvogel. Lange habe ich dafür anderswo angesessen und hier setzt er sich einfach vor meine Linse. So kann das Leben manchmal spielen.

06.12.2020:
Wieder einmal gibt es ein paar neue Bilder in der Galerie Aktuell. Auf den ersten Blick hat sich nicht viel geändert, aber in technischer Hinsicht hat zwischenzeitlich ein Generationen- und Systemwechsel stattgefunden (das letzte update deutete es ja schon an):
Nach 3 Jahrzehnten Spiegelreflexfotografie hat im Spätherbst 2020 die erste spiegellose Systemkamera bei mir Einzug gehalten. Ich stand dieser schon vor einigen Jahren eingeführten technologischen Neuerung bislang sehr skeptisch gegenüber. Immer wieder habe ich entsprechende Kameras geprüft und wieder verworfen, da sie im Vergleich zu der genutzten Technik mir noch immer nicht ausgereift erschienen. Das hat sich nun bei dem von mir bevorzugten Hersteller geändert, das Jahr 2020 hat die vorhandenen Lücken geschlossen und es wurden Kameras vorgestellt, die die bisherige Technik nicht nur sehr gut ersetzen, sondern gerade für Tierfotografen entscheidende Funktionserweiterungen mit sich bringen. Ich hatte das Glück sehr schnell eine der neuen Kameras zu erhalten und seitdem steht mein Spiegelreflex-High-End-Bolide nur noch ungenutzt im Schrank.

Aktuell bieten sich hier im Umfeld zwar nicht gerade üppig Motive und die Natur ist leider Dank Corona wieder sehr stark von Menschen frequentiert, aber auch das geht vorüber und so freue ich mich schon sehr auf den kommenden Frühling, wenn das neue Arbeitstier zeigen und unter Beweis stellen kann, was es wirklich zu leisten vermag. Ergebnisse gibt's wie immer hier ;-)

25.10.2020:
Der Bereich "Technik", insbesondere die Angaben zur EBV, wurde anlässlich erheblicher Änderungen in der Zwischenzeit grundlegend überarbeitet, bzw. aktualisiert.

05.09.2020:
Und wieder sind Monate vergangen. Während eines großen Teils der Zeit lag die Fotografie brach - bei der anhaltenden Trockenheit und den hohen Temperaturen die uns auch dieser Sommer wieder bescherte ist jede Motivation praktisch geschmolzen und oftmals flimmerte die Luft schon wenige Minuten nachdem die Sonne über den Horiziont gekrabbelt war. Dafür stehe ich nicht "mitten in der Nacht" auf.

Bevor es so unangenehm heiss wurde habe ich jedoch über die Wochen verteilt einige weitere schöne Vormittage auf dem Paashof bei Freunden verbracht und weiter die dort nistenden Steinkäuze beobachten und auch fotografiern können, inkl. des diesjährigen Jungtieres. Ebenfalls eine erfolgreiche Brut haben die Turmfalken in der Scheune des Paashof dieses Jahr groß gezogen. Hier waren es zwei Jungtiere. Glücklicherweise war ich vor Ort als die jungen Turmfalken erstmalig ausgeflogen sind, denn der eine der beiden hat es gleich geschafft, mit seinen Schwanzfedern in Reste von in der Scheune stehendem Altöl (die Scheune gehört nunmal zu einem aktiv bewirtschaftetem landwirtschaftlichen Betrieb) zu geraten. Mit etwas Geschick und viel Geduld konnte ich den kleinen Racker einfangen und in die Paasmühle verbringen, wo man dann auch den 35. Turmfalken dieses Jahr eine Chance gegeben hat. Einen Überblick über die besten Bilder aus dieser Zeit findet ihr wie immer in der Galerie Aktuell.

Aber es gibt noch weitere updates der Seite. Sogar ein richtiges "Major"-Update: Nach sage und schreibe 6 Jahren habe ich endlich die Nachbearbeitung der rund 5000 Bilder meines letzten Texel-Urlaubs (2014) abgeschlossen. 6 Jahre... warum so lange? Dafür gab es viele Gründe, einer davon war sicher mangelnde Motivation. Das Frühjahr 2014 hatte wirklich maximal ungünstige Bedingungen zum Fotografieren geboten. Es war praktisch bis auf wenige Momente durchgehend stark bewölkt und regnerisch und so war Licht, vor allem "schönes Licht", richtiggehend Mangelware. Ich habe trotzdem jede Minute genutzt und viel fotografiert, war dann aber mit dem Wissen um die problematischen Bilder nicht sonderlich motiviert, da viel Zeit für die Nachbearbeitung rein zu stecken. Dazu kamen zwei Jobwechsel und eine Beziehung, während der ich mir die vielen Stunden für die Nachbearbeitung nicht nehmen wollte. Jetzt aber ist es endlich so weit, ich freue mich sehr, euch die besten Bilder aus Texel im Frühjahr 2014 präsentieren zu dürfen! Viel Spass!

28.06.2020:
Der Monat Juni neigt sich dem Ende zu und es gab eine Fülle von Motiven, die Einzug in die Galerie Aktuell gehalten haben. Leider sind diese Bilder der Schwarzstorche die letzten dieses Jahr. Die diesjährigen Jungtiere sind in der 23. KW verendet und zu allem Unglück ist eine Woche später auch noch der ganze Horst abgestürzt. Das kam zwar nicht wirklich überraschend, da der tragende Ast bereits erkennbar morsch war. Starker Regen und ein paar kräftige Böen haben dann das Unvermeidliche bewirkt. In gewisser Weise kann man "froh" sein, dass die Jungtiere da bereits verstorben waren, aber insgesamt ist es natürlich eine absolute Tragödie - das war die einzige Brutstätte dieser imposanten und seltenen Tiere im ganzen Kreisgebiet! Es ist auch nicht geklärt warum/woran die Jungvögel verendet sind. Nach dem Absturz konnte ich zwar gemeinsam mit dem Naturschutzbeauftragten einen der Kadaver bergen und auf Eis konservieren, aber für eine Untersuchung war die Verwesung laut einem angefragten Veterinärpathologen bereits zu weit fortgeschritten.
Ausgehend von den Problemen die von anderen Brutstätten dieses Jahr berichtet werden muss davon ausgegangen werden, dass die Tiere entweder aufgrund Nahrungsmangel verendet sind oder aus eben diesem Grund von den Eltern gezielt getötet wurden. Der Klimawandel fordert wie es scheint seinen Tribut. Der nahegelegene Bach war schon im letzten Jahr ausgetrocknet und auch dieses Jahr sieht es nicht gut aus. Daher ist der ursprüngliche Fischbestand de facto nicht mehr da und damit fehlt die Nahrungsgrundlage für die Schwarzstorche - aber auch für viele andere Arten! So habe ich den an sich dort ansässigen Eisvogel seit letztem Sommer dort auch nicht mehr gesichtet.

Von den beiden Jungtieren der Milane ist Stand heute auch nur eins durchgekommen - das nächste update der Galerie beinhaltet dann hoffentlich ein paar Bilder des flügge gewordenen Tieres, wenn es meine Zeit erlaubt.
"Wiederentdeckt" habe ich die Möglichkeiten des Paashof, deren herzlichen Betreibern Heidi Paas und Ulrich Eiden-Jaegers ich sehr verbunden bin für die Freiheiten, die sie mir auf ihrem Anwesen nach wie vor gewähren. So gibt es in diesem Update auch ein paar der putzigen Steinkäuze und ein paar - nicht ganz so putzige - Bilder vom dort brütenden Turmfalken-Paar.

17.05.2020:
Nach rund einem Monat mal wieder ein paar neue Bilder in der Galerie Aktuell. Auch dieses Mal findet sich dort ein buntes Potpourri diverser Arten, jedoch mit Schwerpunkt auf Rotmilanen.
In den vergangenen drei Wochen war mir das fotografische Glück allerdings nicht wirklich verlässlich hold. Viele Stunden habe ich ohne jede Sichtung gewartet, an manchen Tagen nicht ein einizges Mal den Auslöser betätigt.
Über die Gründe dafür kann man nur spekulieren - Brutzeit und daher wenig(er) Vögel in der Luft oder ein allgemeiner Rückzug der Tiere aufgrund des coronabedingten Ansturmes von Menschen auf die Natur? Leider war Letzteres auch in meinen bevorzugten Revier, dem NSG Deilbachtal, zu beobachten bzw. man konnte vor dem - ohne Übertreibung - massenhaftem Ansturm an Menschen zu Fuß, zu Fahrrad und/oder mit Hund und/oder zu Pferd als Naturfreund eigentlich nur noch flüchten. Die Tiere leider nicht. Allein vor diesem Hintergrund kann man sich nur wünschen, dass all' die Leute, die sich auf einmal ihrer Liebingsfreizeitvergnügen (shopping, in der Fußgängerzone sitzen & Käffchen trinken, Massensport) beraubt sehen, alsbald wieder Anschluss an Ihresgleichen finden und wie bisher um die Natur einen weiten Bogen machen!

12.04.2020:
Endlich wieder ein großes Update in der Galerie Aktuell:
Zum Ende meiner krankheitsbedingten "Ausfallphase" habe ich Stück für Stück meine Aktivitäten wieder aufgenommen und - teils mit Hilfe - getestet, was wieder geht und was nicht. Mittlerweile bin ich soweit wieder fit, dass es auch beruflich weitergeht. Die letzten zwei Wochen konnte ich das schöne Frühlingswetter im Rahmen meiner Möglichkeiten sehr schön nutzen und die Rotmilane von der Ausbesserung ihres Horstes über die Copula bis zum Beginn des Brutgeschäftes beobachten. Erneut eine wunderschöne Zeit für mich!
Auch die Schwarzstorche sind zurückgekehrt - wenngleich auch beim Weibchen mit deutlichem Verzug: Die Rückkehr erfolgte 6 Wochen nach dem Männchen. Zwei sind üblich. Das lässt entweder auf massive Probleme unterwegs schließen, vielleicht eine Verletztung, oder aber darauf, dass das angestammte Weibchen es nicht geschafft und das Männchen nach entsprechernder Wartezeit erfolgreich eine neue Partnerin gefunden hat. Die Wahrheit wird wohl leider im Verborgenen bleiben. Jetzt muss nur noch der stark absturzgefährdete Horst die Belastung des Brutgeschäftes in dieser Saison aushalten. Danach wird die zuständige UNB hoffentlich aktiv und sorgt für ein Ersatzangebot, nachdem der vergangene Winter leider von Untätigkeit seitens der (informierten) Behörde gekennzeichnet war.

Auch sonst tut sich einiges in meinem Revier - ich hoffe, euch gefallen die neuen Bilder.

Zu den bekannten Galerien sind aufgrund einiger neuer Bilder nun zwei neue Unterkategorien dazu gekommen: Rabenvögel und Spechte. Beide waren zuvor in der Galerie Vermischtes zu finden, die stets einen Besuch wert ist!

24.02.2020:
Erneut gesundheitlich eingeschränkt ist das Fotografieren vom Balkon aus derzeit für mich die einzige Möglichkeit, überhaupt Bilder machen zu können. Aber bekanntlich ist nichts so schlecht, dass es nicht noch für irgendetwas gut ist: Durch die längefristige Gelegenheit der Beobachtung der Gäste im elterlichen Garten ist mir erst einmal bewusst geworden wie regelmäßig die Vielzahl an Singvögeln, die unsere ganzjährige Fütterung annehmen, den Sperber hier sich ein Stelldichein geben lässt. Gelegenheiten für Fotos ergeben sich daraus zwar nur in den seltensten Fällen, dafür ist der Sperber einfach zu quirlig im Flug, aber praktisch tagtäglich einen Sperber zu sehen ist schon eine Besonderheit.

01.01.2020:
Zum Ende der Weihnachtsferien und zum Beginn des neuen Jahres noch ein update der Bilder aus dem Gewächshaus, das schon recht schnell dem Ansitz aus dem Tarnzelt weichen musste. Trotz der fütterungsbedingten Gewöhnung der Vögel an Menschen waren sie erstaunlich scheu. Mehr als ein zwei Bilder pro Anflug waren meist nicht möglich, da das Verschlussgeräusch anscheinend bei den meisten der Federbällchen einen sofortigen Fluchtreiz auslöst. Nunja, die Stunden des Frierens haben sich aber dennoch gelohnt, die uns an und für sich gut bekannten Singvögel haben aus der Nähe fotografiert viele Details, die zu betrachten sich lohnt...

20.12.2019:
Wieder einmal sind fast zwei Monate vergangen, in denen ich z.T. beruflich bedingt nicht so sehr aktiv sein konnte wie ich es gern gewesen wäre. Die mir verbliebene Zeit habe ich hauptsächlich im Gewächshaus im Garten meiner Eltern mit dem Ziel verbracht, endlich einmal gescheite Bilder von einem Eichelhäher zu machen. Trotz erster Ergebnisse ist mir der "Top-Shot" noch nicht gelungen, aber ich harre weiter aus... die paar Bilder aus der Zeit haben Einzug in die
Galerie Aktuell gefunden. Zudem habe ich die Bilder des Sommers in die jeweiligen Bereiche hochgeladen. Viel Spass!

27.10.2019:
Die letzten Wochen war ich witterungsbedingt weniger aktiv, aber trotz alledem ist das ein oder andere Foto entstanden, das ich euch nicht vorenthalten möchte. Wie immer findet ihr die Neuerungen in der
Galerie Aktuell.

08.09.2019: Schon wieder sind zwei Wochen rum, wieder einmal ein Wochenende ohne "Ausseneinsatz" :-( Aber vom Wochenende davor habe ich noch das ein oder andere Bild in die
Galerie Aktuell eingepflegt. An diesem Morgen hatte ich eine unbeschreiblich schöne Begegnung mit einer Ricke und ihren beiden Kitzen, die mir so nahe gekommen sind, dass ich sie schlussendlich mit einem beherzten "Bök! Böööök! Böööööööööök!!!!" auf mich aufmerksam machen musste. Es war mir wichtig, dass die Tiere nicht in Richtung Strasse flüchten, wenn sie mich einmal bemerkt haben. Und dass sie mich irgendwann bemerken würden war klar - also musste ich das Absehbare irgendwie lenken, was auch gut geklappt hat. Anstatt einer panischen Flucht sind alle drei aufmerksam, aber ohne Hetze zum anderen Waldsaum hinübergewechselt und die Situation endete optimal.

01.09.2019:
Bedingt durch einen Bandscheibenvorfall in der HWS waren die zurückliegenden Monate wenig erfreulich. Die Fotografie als überwiegend stehend ausgeführte Tätigkeit musste ich in dieser Zeit zwar nicht vollständig einstellen, aber alles, was Sitzen erfordert ging praktisch gar nicht oder nur für sehr kurze Zeit, z.B. Autofahren. An die sehr zeitintensive Bildnachbearbeitung war nicht zu denken, das muss ich jetzt sukkzessive nachholen.
Die akute Phase des Leidens ist aber nunmehr ausgestanden, sodass ich zunächst mit aktuellen Bildern aus den letzten drei Wochen in der Galerie Aktuell wieder neu durchstarte. Bilder aus der Zeit davon werden direkt in den jeweiligen Kategorien eingepflegt, es lohnt sich definitiv in der kommenden Zeit insbesondere bei den Schwarzstorchen und Milanen ab und an rein zu schauen.

25.05.2019:
Erneut ein Frühjahrs-Update aus dem Mai. Derzeit liegen meine fotografischen Aktivitäten auf Eis, dank eines Bandscheibenvorfalls in der HWS ist mir Autofahren nur unter Schmerzen möglich, was es nicht zu einem Vergnügen macht, das Revier aufzusuchen. Aber aus der Zeit davor gibt es noch ein paar Bilder, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Wie immer lohnt ein Blick in die Galerie Aktuell ;-)

05.05.2019:
Wartend auf ausfliegende Schwarzstorche kamen mir ein paar andere Waldbewohner sehr nahe, sodass es ein kleines update an frischen Bilder aus dem jüngst ergrünten Wald gibt.

22.04.2019:
Man merkt, es ist ein neuer Frühling - die updates kommen wieder häufiger ;-) In der Galerie Aktuell findet sich neben neuen Bildern des Rotmilan-Paares natürlich auch neuer content vom Schwarzstorch-Päärchen. Die Eier sind gelegt, man wechselt sich mit der Brut ab. Ich freue mich schon sehr auf die Jungtiere, wenngleich mir die Entwicklung am Horst Sorge bereitet: Trotz aller Geheimhaltung durch die Anwohner und der Handvoll "Eingeweihten" muss es irgendwo ein Leck gegeben haben, denn es finden sich immer mehr "Interessierte" am Horst ein, wobei "Interessierte" leider sehr relativ ist. Nicht jeder der "Neuen" weiss sich dort angemessen zu verhalten. Wurde der Horst bislang von wenigen Einzelnen, höchstens zu zweit, und nur für kurze Zeit inspiziert, nimmt die Anzahl der Besucher zu und kummuliert wohl teilweise. Auch sind die Verweilzeiten dieser "Neuen" teilweise deutlich länger. Es bleibt zu hoffen, dass man diese Menschen mit entsprechender Ansprache wieder "einfangen" kann. Endernfalls ist zu erwarten, dass das früher oder später kein gutes Ende für das Brutpaar bedeutet.

Als weiteres Highlight stellt die Rückkehr "unseres" Bussards "Günna" dar. Im letzten Jahr war sie ja bis zu ihrer Verletzung ab dem Frühjahr für rund drei Monate regelmäßiger Gast in unserem Garten, danach ward sie nur noch sporadisch gesehen. Wie groß war die Freude, als sie vor gut drei Wochen wieder bei uns im Garten saß!!! Leider am linken Auge verletzt, aber erfreulicherweise "nur" eine Prellung, die mittlerweile soweit zurück gegangen zu sein scheint. So zutraulich wie noch im vergangenen Jahr ist sie nicht mehr, aber das ist auch gut so. Fotos schön und gut, das Wohlbefinden des Tieres steht im Vordergrund. Immer.

30.03.2019:
Am letzten Tag des Monats März noch ein update mit den wesentlichen Bildern der letzten zwei Wochen. Die beiden Rotmilane sind fleißig dabei, den über Karneval durch starken Wind in Mitleidenschaft gezogenen Horst auszubessern und haben sich bereits gepaart. Ebenso die Schwarzstorche, nachdem "Frau Storch" mit etwas über zwei Wochen Verspätung aus dem Winterquartier zurück gekommen ist. Die Paarung begann ab dem Tag darauf (24.03.2019), seitdem dominiert sie den Horst. Es ist so eine Freude, diese anmutigen Tiere beobachten zu dürfen - und natürlich überhaupt der Umstand, dass beide Altvögel wieder vereint sind. Viel Freude beim Betrachten der jüngsten Bilder.

10.03.2019:
Der Winterschlaf ist vorüber, auch bei den Naturfotografen ;-) und die neue Saison hat begonnen. Die wenigen Bilder des letzten halben Jahres bilden nun die Basis für die Galerie "Aktuell". Voraussichtlich werden aber schon bald neue Bilder hinzukommen, denn der männliche Schwarzstorch ist bereits wieder am Horst angekommen und auch die Milane bessern ihre Brutstätte fleißig aus.
Von den Schwarzstorchen wird es vermutlich einige fotografisch eher weniger wertvolle Bilder geben, da ich die Brut auch dieses Jahr begleiten und regelmäßig "Belegbilder" machen werde.

Auf dem Plan für 2019 steht vor allem aber der Habicht, auf dessen Horst ich im letzten Herbst durch einen freundlichen Kollegen aufmerksam gemacht wurde. Ob sich dort jedoch ein Ansitz lohnt muss sich noch herausstellen, das Gelände ist sehr anspruchsvoll und der Horst am Rande eines NSG gelegen und damit auch nicht an einem Ort, an dem man sich frei bewegen kann oder sollte. Aber warten wir mal die weitere Entwicklung ab, noch ist der Horst vom Habicht nicht in Besitz genommen. Er ist aber in unmittelbarer Nähe zum Horst präsent und aktiv, leider waren bislang noch keine Gelegenheiten für attraktive Bilder.

Auch neu ist mein Engagement auf Instagram. Man geht dann ja doch mit der Zeit, auch wenn mir die Datenkrake nach wie vor unsympathisch ist. Aber wer mag, den mag ich nicht aufhalten: Follow Me.

07.10.2018:
Es ist ruhig geworden an den Horsten. Die Milane und Schwarzstorche sind seit längerem ausgeflogen und haben sich nur noch gelegentlich beobachten lassen. Trotz vieler Stunden "Kamera Gassi führen" haben sich praktisch kaum nennenswerte Gelegenheiten ergeben; das mit Freude entdeckte Braunkehlchen hat sich an den Tagen danach trotz zeitintensivem Ansitz in Volltarnung nicht mehr blicken lassen. Die Bilder von der Greifvogelflugshow im Rahmen des Tags der offenen Tür in der Paasmühle lade ich nicht hoch, dank Sturzregen sind die Bilder eher suboptimal.

Aber es gab in dieser Woche einen Moment, der für mich unglaublich wertvoll war. Nie zuvor habe ich mich so gefreut, widerlegt worden zu sein:
"Mein" Bussard Günner, der nach der Auswilderung nach der Rettungsaktion noch kurz bei uns verweilte und danach von uns sehr vermisst und totgeglaubt wurde, ist noch am Leben. Auf dem Heimweg von der Arbeit blieb' mein Auge kurz an einem Bussard auf einer Strassenlaterne hängen... eigentlich war mir sofort klar wer das ist, aber richtig geglaubt habe ich es erst nachdem ich mich dem Bussard zuerst fussläufig nähern konnte und später mit der dazu geholten Kamera auch die Beringung der Vogelwarte Helgoland identifizieren konnte. Was für eine Freude! Ein paar Bilder von diesem wunderschönen Moment findet oihr in der Galerie Aktuell. Ich hoffe, es kommen noch weitere dazu, vielleicht findet "Günner" ja im Winter den Weg zu uns zurück.

Für das kommende Frühjahr habe ich in der Zwischenzeit nach weiteren Locations gesucht und bin dabei auf einen Habichtshorst gestoßen, der recht gut einsehbar ist. Ich freu' mich schon auf viele schöne Stunden dort!

05.08.2018: Mit dem Ausflug der beiden jungen Schwarzstorche habe ich im Laufe der vergangenen Woche gerechnet, von daher freue ich mich sehr, dass ich dieses Wochenende nochmals die Gelegenheit für ein paar "Abschiedsbilder" hatte. Es gibt daher ein entsprechend üppiges update in der
Galerie Aktuell...

28.07.2018: Wieder einmal nach viel zu langer Zeit ein update, wobei dieses Mal endlich, endlich ein Internetzugang zur Verfügung steht, der es mir ermöglicht, Bilder hochzuladen ohne dafür einen halben Tag einkalkulieren zu müssen. Leider ist kurz nach dem letzten update dieser Seite auch meine langjährige Beziehung in die Brüche gegangen, was mich ein paar Wochen lang doch sehr in Anspruch genommen hat - es fehlte einfach Kraft und Muße für die Naturfotografie.

Doch ganz um Erliegen ist die Naturfotografie auch in dieser Zeit nicht gekommen, es gab drei Schwerpunkte, die mich nicht haben ruhen lassen:
1. Natürlich das Schwarzstorchenpaar, aus dessen Eiern dieses Jahr zwei Junge geschlüpft sind und sich prächtig entwickelt haben. Nach dem Stand der Dinge habe ich jedoch nur in Wochenabständen geschaut, allein um die Tiere so wenig wie möglich zu stören. Aufgrund der Menge an Bildern werden diese zukünftig auch in einer eigenen Galerie zu sehen sein.

2. "Unser" Mäusebussard, zwischenzeitlich auf "Günner" getauft - nach einem guten Freund und Falkner, der viel zu früh aus dem Leben ausgeschieden ist. Die Nähe, die Günner zugelassen hat war atemberaubend, keine Scheu, aber auch keine Aggressivität. Dabei sind viel schöne Aufnahmen entstanden, denen ich nunmehr mit diesem update auch eine eigene Galerie gewidmet habe.
Leider gibt es von Günner keine weiteren Bilder, denn nachdem er (der Verletzung nach durch eine illegale Fangeinrichtung, ein "Habichtskorb") verletzt war und mit großem Engagement durch den renommierten Vogelfänger R. Vohwinkel eingefangen und zur Auskurierung zur
Paasmühle verbracht wurde, hat er sich seit der Auswilderung nicht mehr bei uns eingefunden. Es spricht aus meiner Sicht viel dafür, dass seine mangelnde Scheu gegenüber Menschen und eigentlich allen vom Boden ausgehenden Gefahren, ihm letzten Endes zum Verhängnis geworden ist.

3. Ein Paar Rotmilane, deren Horst ich im Frühjahr entdeckt habe und deren beide Jungen nunmehr auch ausgeflogen sind. Diese Gelegenheit ermöglichte mir die ersten Ansitzbilder eines Rotmilanes, nachdem ich über viele Jahre hinweg auf diese Gelegenheit gesucht und gewartet habe.
Ich wünsche wie immer viel Spass beim Betrachten der Bilder.

03.04.2018: Ein gutes halbes Jahr ist vergangen, es war Winter und ich habe - einmal mehr - meinen Arbeitgeber gewechselt und von daher wenig Zeit für mein Hobby finden können. Dennoch sind in den vergangenen Wochen einige wie ich meine zeigenswerte Bilder entstanden, einmal vom Uhu, dann aber auch in den zurückliegenden zwei Wochen vom Mäusebussard und vom Schwarzstorch. Von Letzterem hatten wir schon im vergangenen Herbst einen zu dieser Zeit verwaisten Horst bei unseren Streifzügen ausfindig gemacht und am diesjährigen Karfreitag erstmals wieder vorbei geschaut. Und siehe da, der Horst ist besetzt und wir waren vorsichtig genug, um dem Paar bei der Kopulation zuschauen zu dürfen. Seltene Momente wirklichen Glücks. Der NABU ist informiert.
Auch sehr schön ist unser Wiedersehen mit dem Mäusebussard aus dem vergangenen Herbst, der trotz des Verschlussgeratters so wunderbar entspannt blieb. Diese Ruhe hat er sich erhalten und besucht uns jetzt regelmäßig, was mich ungeheuer freut, sind Mäusebussarde doch unter den Greifen meine Lieblinge schlechthin. So hoffe ich in den kommenden Wochen gerade vom Bussard noch einige Bilder machen zu können und die Schwarzstorche werde ich den Sommer über natürlich auch regelmäßig im Auge behalten.

19.09.2017: Manchmal ist das Leben eben doch ein wenig verrückt... da verbringt man viel, sehr viel Zeit in Feld und Wald, erkundet fotografische Möglichkeiten, beobachtet seine Motive über längere Zeit, nutzt alle möglichen und unmöglichen Wege der Tarnung und doch bleiben die erwünschten Bilder und die diese bedingenden Situationen oftmals aus. Und dann schaut man mitten in der Stadt aus dem Fenster, freut sich, einen Mäusebussard auf dem Dach des Nachbarn zu sehen und kaum hat man die Kamera in Stellung gebracht hebt der Bussard ab und schlägt direkt unter uns im Vorgarten eine Ratte. Dem nicht genug, er lässt sich durch nichts stören, weder durch das Fotografieren noch durch Spaziergänger in unmittelbarer Nähe. Ein wirklich wunderbares Erlebnis, das zu einer Menge an Bildern aus nächster Nähe und teils aus ungewöhnlicher Perspektive geführt hat. Doch seht selbst in der
Galerie Aktuell....

08.09.2017: Heute erfolgte eine kleine Änderung in der Menüführung dieser Homepage: Die Urlaube auf Texel und Rügen sind nun unter einer gemeinsamen Seite zusammen gefasst.

05.09.2017: Und weiter geht's mir einigen neuen Bildern aus diesem Sommer. Der Eisvogel hat's mir angetan, wobei das Bild, das mir so vorschwebt noch auf sich warten lässt... Ausser dem gibt es heute noch ein größeres Update von meinem Urlaub auf Rügen in 2017. Ich freue mich auf euren Besuch auch in dieser Galerie!

29.08.2017: Der Sommer neigt sich dem Ende und es ergab sich Zeit und Gelegenheit, ein paar neue Locations zu erkunden und auch einige Bilder zu machen. Wie immer finden sich alle Neuigkeiten in der Galerie "Aktuell". Auch habe ich bei diesem letzten update ein wenig an der Galeriestruktur gearbeitet und - längst überfällig - die Bilder von Greifen und Eulen in separaten Galerien abgelegt.

12.07.2017: Nach langen Monaten habe ich nun endlich einmal wieder die Zeit für ein weiteres update meiner Homepage gefunden. In der Galerie "Aktuell" findet sich eine Auswahl der Bilder des vergangenen halben Jahres, wenngleich in dieser Zeit auch nur wenige Tage / Wochenenden Gelegenheit und passendes Wetter zum Fotografieren war. Aber dafür hatte ich um so mehr Erfolg bei den Rotmilanen, die sich mittlerweile regelmäßig ein Stelldichein geben...

19.12.2016: Nach drei Jahren auf Texel und einem Jahr ohne Urlaub war es mir in 2016 möglich, gemeinsam mit meiner Lebensgefährtin den Nordosten von Rügen zu besuchen und von dort aus einige Touren auf Rügen zu unternehmen. Der Urlaub stand nicht alleinig im Fokus der Fotografie, doch bin ich in der Summe auch fotografisch auf meine Kosten gekommen. Leider hat es fast ein halbes Jahr hat es gedauert, aber jetzt ist endlich eine Auswahl der Bilder online.
Freilebende Seeadler zu sehen hatte ich gehofft, aber dass mir (uns) das Glück hold war, diese wahrlich beeindruckenden Könige der Lüfte auch gleich bei der ersten Gelegenheit fotografieren zu können, das war ein wirkliches Highlight. Gut, auch hier zahlte sich die vorausgehende Beobachtung und das entsprechende Equipment aus, andernfalls wären diese Aufnahmen wohl nicht möglich gewesen. Aber all' das nutzt bekanntlich nichts, wenn einfach nichts passiert. So wie an unserem zweiten Morgen an "unserem" Seeadler-Spot. Ich hoffe, euch gefallen die Bilder vom Seeadler so sehr wie ich mich gefreut habe, diesen glücklichen Moment erleben zu dürfen!

11.09.2016: Nach längerer Zeit der berufsbedingten Abstinenz von meinem Hobby war mir das Glück bei den Turmfalken einmal mehr hold. Nachdem ich schon froh war, aus guter Nähe Flugaufnahmen machen zu können setzte sich der Falke zu meiner Überraschung auf einen in unmittelbarer Nähe befindlichen Telegraphenmast und ließ mir Zeit für eine Reihe von Aufnahmen - siehe Galerie "Aktuell".

30.04.2016: Fast ein halbes Jahr ist seit dem letzten Eintrag vergangen und in dieser Zeit fehlte es mir massiv an dem wohl wichtigsten Faktor für die Naturfotografie: Der Zeit. Seit Ende Oktober 2015 habe ich eine neue Arbeit, die mir viel Freude bereitet, aber leider auch mit den täglichen Wegezeiten wenig Raum dafür lässt, wie zuvor Stunde um Stunde in der Natur zu verbringen. Ab und an gelingt es dann aber doch und so hatte ich vor kurzem das große Glück, meinen ersten Uhu im freier Wildbahn zu entdecken und erfreulicherweise auch gleich fotografieren zu können.

14.11.2015: Ein weiteres Mal war ich am vergangenen Wochenende im Wald auf Pilzsuche. Da es in den Tagen zuvor recht trocken war, war der Erfolg nur mäßig. Aber ein paar Highlights gab es schon, vor allem wenn des Pilzes größter Feind auftritt: Der Schimmelpilz. So zeigt sich die Vergänglichkeit nur allzu deutlich...

12.10.2015: Noch ein kleiner Nachschlag aus dem herbstlichen Wald. Dieses Jahr hat für Fotografen wie für Pilzsammler gleichermaßen eine reichliche dritte Jahreszeit...

08.10.2015: Die bunte Jahreszeit ist gekommen und anlässlich dessen habe ich mich mit der Kamera am vergangenen Wochenende auf Pilzsuche begeben. Eine Auswahl der aus meiner Sicht schönsten Exemplare findet ihr in der Galerie Aktuell. Nur die Bestimmung der Pilze ist leider so gar nicht mein Ding...

02.10.2015: Weitere Bilder von Mäusebussarden waren mir leider nicht vergönnt... dafür gibt es heute ein kleines, der Jahreszeit entsprechendes Update mit Bildern von Pilzen, die ich bei einem Spaziergang im Herbstwald nicht unbeachtet lassen konnte. Wie immer also lohnt sich ein Blick in die Galerie "Aktuell".

09.08.2015: Update in der Galerie "Aktuell": Nach den ersten Erfolgen im Juli mit fliegenden Mäusebussarden vor schönem Hintergrund konnte ich diese Erfolgsserie nun fortsetzen und darüber hinaus auch endlich mal ansprechende Bilder von ansitzenden oder zumindest nicht fliegenden Bussarden machen. Dank der alten Eiche, die gerne hin und wieder angeflogen wird, stimmt sogar das Gesamtambiente.
Auch wenn ich in den vergangenen 12 Monaten nicht so viel Zeit der Fotografie widmen konnte, bzw. aus privaten Motiven andere Prioritäten hatte, so langsam wird es wieder. Und die Ergebnisse sind bislang frei nach dem Motto "Klasse statt Masse" auch auf einem Niveau, mit dem ich dann doch zufrieden bin.

24.07.2015: Mäusebussarde gibt es hier ja zuhauf. Doch sind diese großen Greife - zumindest soweit es meine Erfahrungen betrifft - unglaublich scheu, sodass mir bislang nur Flugaufnahmen vor dem blauen Himmel gelungen sind. Auch Aufnahmen von sogenannten "Pfahlhockern" waren mir bislang nicht vergönnt. Doch dank sehr standortreuer Jungtiere aus diesem Jahr und wochenlangen Beobachtungen und vor allem Dank meiner "Tarnburka" von Quickcamo sind mir nun endlich halbwegs gute Aufnahmen gelungen. Ihr findet diese neuen Aufnahmen wie stets zunächst in der Galerie "Aktuell" und ich hoffe, in den kommenden Tagen noch mehr Bilder einstellen zu können.
30.06.2015: Und wieder kam der Sperber zu Besuch. Drei aktuelle Bilder davon habe ich der Galerie Aktuell hinzugefügt. Auch das Gästebuch funktioniert wieder. Endlich.

12.06.2015: Das schöne Wetter hat mich dann doch wieder abends hinter die Kamera gelockt und so sind ein paar weitere Aufnahmen heimischer Greife entstanden. Wie immer findet ihr diese zunächst in der Galerie "Aktuell".

02.06.2015: Und wieder ist eine kleine Ewigkeit vergangen, in der ich die Kamera nur selten in die Hand genommen habe. Und wie das so oft vorkommt, war so manches Mal vergebens. Aber im Laufe der Zeit haben sich doch eine handvoll Bilder angesammelt, die ich heute endlich mal in die Galerie "Aktuell" online gestellt habe.

Bei dieser Gelegenheit noch eine kurze Info zum Gästebuch: Dank massiven spammings ist das Gästebuch-Plugin kollabiert. Zunächst ist mir das erst gar nicht aufgefallen, aber der ein oder andere wird sich vielleicht schon gefragt haben, wo die bisherigen Beiträge sind... Ich arbeite an einer Lösung und hoffe, euch bald wieder ein funktionierendes Gästebuch zur Verfügung stellen zu können. Danke für eure Geduld bis dahin!

24.10.2014: Zunächst möchte ich allen danken, die in den vergangenen Wochen immer wieder hier hinein geschaut haben. Und leider enttäuscht wurden, da hier so lange nichts passiert ist.
Doch nach einer langen, durch mehrere Veränderungen im Privaten bedingten Pause habe ich am vergangenen Wochenende endlich doch mal wieder die Kamera in die Hand genommen und habe abermals den Wildpark Granat besucht. Vor allem wollte ich die Hirschbrunft erleben, was mich vor zwei Jahren doch sehr beeindruckt hatte. Die war jedoch leider noch nicht in vollem Gange, aber eindrucksvoll war's allemal. Und ein schöner Sikahirschbulle war so freundlich, sich ausgiebig ablichten zu lassen. Die neuen Bilder gibt's wie immer zunächst in der Galerie "Aktuell".

18.06.2014: Alle, die noch Rehe im Morgenlicht sehen können sind herzlich eingeladen, einen (neuen?) Blick in die Galerie "Aktuell" zu werfen ;-)

Bitte um Mithilfe: Seit heute nutze ich - unfreiwillig - einen neuen Editor für die homepage. Sofern irgendetwas nicht wie gewohnt funktioniert freue ich mich über einen kurzen Hinweis! Danke!

09.06.2014: Ein paar Macros haben ihren Weg in die Galerie Aktuell gehalten. Wenn ich es heute noch schaffe kommen auch noch weitere Bilder von Rehen vom vergangenen Freitag hinzu.

05.06.2014: In den letzten Tagen bin ich vor lauter Bilder machen gar nicht mehr mit der Nachbearbeitung hinterhergekommen... dafür gibt es heute ein etwas größeres update in der Galerie Aktuell mit dem Schwerpunkt Rehböcke. Drei auf einen Streich, das war ein schöner Morgen!

30.05.2014: Nach dem tagelangem Regen war mir heute früh nicht wirklich nach einer Tour durch "abgesoffene" Feld- und Reitwege, sodass es mal wieder Zeit für die Macroausrüstung war. Eine kleine Auswahl der Bilder findet Ihr wie gewohnt in der Galerie Aktuell.

25.05.2014: Bislang hatte ich dieses Jahr kein Glück mit "meinen" Rehen, aber heute früh hatte ich kurz nach Sonnenaufgang eine sehr schöne Begegnung mit einem jungen und erfreulich entspannten Rehbock. Gleichermassen entspannt war Meister Lampe, der sich durch das Geratter der Kamera zu meiner Überraschung gar nicht beindrucken ließ. Bilder dazu findet ihr wie immer in der Galerie "Aktuell".

24.05.2014: Endlich bin ich ihm mal ein wenig näher gekommen: Dem Mäusebussard. Obwohl Bussarde die hier wohl häufigste Greifvogelart ist, ist es mir bis zur letzten Woche nicht gelungen, einem Bussard so nahe zu kommen, das sich ihn formatfüllend fotografieren kann. Diese Bilder und noch einige wenige mehr haben nun auch Einzug in die Galerie "Aktuell" gehalten. Viel Spass damit!

18.05.2014: Zum Abschluss meines fotografisch leider nicht ganz so erfolgreichen Urlaubs gibt es heute noch ein weiteres kleines Update der Galerie Aktuell mit Bildern vom gestrigen Abend.

17.05.2014: Aus den letzten Tagen gibt's vier neue Bilder in der Galerie Aktuell. Nichts Weltbewegendes, aber über den Buntspecht habe ich mich doch sehr gefreut, ebenso wie über die Gelegenheit, endlich mal einen Hausrotschwanz fotografieren zu können.

10.05.2014: Der lang ersehnte Urlaub auf Texel ist vorüber, leider waren die Bedingungen dort überwiegend sehr mässig. Die Bilder aus dieser Zeit werde ich in den kommenden Wochen bearbeiten und dann auch hier einstellen. Bis dahin müsst ihr euch mit einem noch vor dem Urlaub entstandenen, kleinen Macro-Update in der Galerie Aktuell begnügen ;-)

18.04.2014: Und endlich war mir nach langer Zeit des vergeblichen Wartens mal wieder das Glück hold und bescherte mir einen jungen Fuchs im besten Morgenlicht. Auch ein Hase gab' sich passend zu den Ostertagen ein Stelldichein. Wie immer findet ihr eine Auswahl der Bilder von diesem Tag in der Galerie Aktuell

17.04.2014: Erneut war ich bei den Luchsen im Wildpark Granat. Eine Auswahl der Bilder von diesem Tag findet ihr in der Galerie Aktuell.

27.03.2014: Zur Abwechslung heute in der Galerie "Aktuell" ein paar Bilder aus dem Nahbereich. Das frühe Aufstehen hat sich leider nicht gelohnt - der jüngste Frost hat wohl fast alles an Insekten dahingerafft, was bisher schon draussen war. Schade.

23.03.2014: Ein Miniupdate von einer Scouting-Tour zu einer neuen location - endlich ist es mir gelungen, einen Graureiher halbwegs formatfüllend abzulichten, ohne dass dieser zuvor Reissaus genommen hat. Ich hoffe, es kommen weitere hinzu...

15.03.2014: Und schon wieder ist ein Vierteljahr vergangen, in dem die Fotografie bei mi leider deutlich in den Hintergrund gerückt ist. Nicht schön, aber wie alles im Leben hatte es auch dafür seine Gründe. Danke jedenfalls allen, die immer wieder den Weg auf diese Seite gesucht haben.
Heute nun gibt es endlich wieder einmal ein paar neue Bilder aus der letzten Zeit. Ich hoffe, sie gefallen: Galerie Aktuell

31.12.2013: Nachdem die zweite Jahreshälfte 2013 für mich fotografisch eher eine "saure Gurken Zeit" war hat's mich aufgrund des überraschend guten Wetters zum Jahresende nochmal gepackt und rausgezogen - in den
Wildpark Granat. Viele Spass mit der kleinen Auslese in der "Galerie Aktuell".

05.12.2013: Die letzten Wochen und Monate lag die Fotografie bei mir leider brach. Irgendetwas stand immer im Wege, zumeist spielte das Wetter nicht mit oder ich habe auf die Vorhersage "Wolken und Regen" vertraut und ausgeschlafen (um dann bei herrlichstem Fotowetter natürlich viel zu spät aufzuwachen), oft war auch aus beruflichen Gründen keine Möglichkeit vorhanden, usw.. Hinzu kam, dass diesen Sommer/Herbst die abendliche Singvogelfotografie nicht von Erfolg gekrönt war. Bei gutem Wetter sind an den erfolgreichen Stellen aus dem vergangenen Jahr abends viele Stunden ohne ein Bild vergangen.

Aber genug gejammert, es gibt heute ein großes Update, über das ich mich sehr freue und von dem ich hoffe, dass es auch allen Betrachtern schöne Momente bescheren wird: Texel 2013 ist endlich online!
Der Urlaub liegt schon wieder eine gefühlte Ewigkeit zurück, ebenso wie die Selektion und Nachbearbeitung der rund 5000 Bilder gefühlt eine Ewigkeit in Anspruch genommen haben. Aber es war auch schön, sich anhand der Bilder rückbesinnen zu können und bringt auch gleichzeitig eine starke Vorfreude auf das kommende Jahr mit sich. Ich hoffe, euch gefällt die Auswahl. Falls ja, hier geht's zum Gästebuch ;-)

15.09.2013: Zur Abwechslung war ich heute früh mal wieder mit der Macroausrüstung unterwegs. War nur leider nicht so erfolgreich, von daher gibt's heute nur ein Mini-Update in der Galerie Aktuell.

09.09.2013: In der letzten Woche ist es mir endlich gelungen, den hier häufiger jagenden Turmfalken bei schönem Licht fotografieren zu können - sogar mit Beute. Eine kleine Auswahl der besten Bilder findet ihr nun in der Galerie Aktuell.

31.08.2013: Und weiter geht's, gewissermassen als lückenloser Anschluss an das letzte Update: Eine Ricke im ersten Licht wartet auf Betrachter in der Galerie "Aktuell".

21.08.2013: Ein dickes SORRY! an alle, die in den vergangenen Wochen und Monaten vergeblich auf ein update gewartet haben. Berufliche wie private Entwicklungen der zurückliegenden Zeit haben mir weitestgehend die Muße für ausgedehnte fotografische Aktivitäten genommen. Hinzu kam eine gewisse Lethargie während der heissen Tage des Sommers ;-)
Heute früh war ich aber endlich wieder in "meinem" Revier und hatte eine schöne Begegnung mit einem Rehpärchen. Weiterhin findet ihr in der Galerie Aktuell einen kleinen Überblick über meine zwischenzeitlichen Bemühungen, einen Rotmilan zu fotografieren sowie zwei Bilder eher dokumentarischen Charakters eines Wespenbussards - den hatte ich hier noch nie zuvor gesehen, geschweige denn fotografieren können!

09.06.2013: Ein letztes "Urlaubsupdate" mit den Neuntötern ist online.

07.06.2013: Da sich der diesjährige Frühjahrsurlaub nun dem Ende neigt gibt es heute ein größeres Update an Bildern, die in den vergangenen zwei Wochen im Umfeld meines Wohnortes entstanden sind.
Vornehmlich habe ich dabei wie jedes Frühjahr mein Augenmerk auf meine Lieblinge, Rehe, gesetzt, aber auch ein Buntspecht bei der Fütterung hat es auf den Sensor geschafft, ein Fuchs (leider nur eine ganz kurze Begegnung) und zu meiner großen Freude eine Neuentdeckung in meinem bevorzugten Gebiet: Der Rotrückenwürger. Von letzterem hoffe ich noch mehr und vor allem bessere Bilder präsentieren zu können.

02.05.2013: Der 30. Mai bescherte mir ein schönes, über 4,5h Stunden dauerndes Erlebnis: Die Metamorphose von einer Larve zur fertigen Libelle. Da dies schlecht im Rahmen der aktuellen Bilder darstellbar ist habe ich ein Libellen-Special online gestellt.

19.05.2013: Zur Abwechslung haben mal wieder ein paar (zwei) Macroaufnahmen ihren Weg in die Galerie "Aktuell" gefunden - natürlich von meinen Lieblingsspinnen, den Springspinnen.

11.05.2013: Einige kleinere Änderungen in der Menüführung standen noch aus, der erste Teil ist erledigt. Danke an "harlekin8" aus dem Forum von
http://www.websitebiz.de.

10.05.2013: Der langersehnte Texel-Urlaub liegt nun (leider schon) hinter mir und erklärt die etwas längere Pause. Bevor ich die diesjährigen Bilder (immerhin habe ich mal wieder rund 3.500 mit nach Hause gebracht...) jedoch fertig bearbeitet hier einstellen kann, braucht's wohl noch einige Zeit.
Bis dahin gibt's erstmal meine Lieblingsmotive von dem Wochenende vor Texel - siehe Galerie Aktuell - und als Einstimmung auf die kommenden Texel-Bilder einen kleinen "Teaser" als Bild des Monats ;-)

05.04.2013: Einen kleinen, für mich sehr schönen Zufallsfund möchte ich euch nicht vorenthalten: Ansitzend auf Specht und Eichelhäher gab sich unerwartet der König der Finken die Ehre - der Kernbeisser. Leider hat der Besuch nur wenige Momente gedauert, aber für Fotos hat es gereicht.

Redaktionell möchte ich noch kurz darauf hinweisen, dass ich die Infos unter Technik/EBV aktualisiert habe, nachdem die bisherigen Inhalte noch von einer älteren Version der homepage herrührten.

30.03.2013: Zum Monatsende nochmal eine Ladung Singvögel in der Galerie Aktuell. Der Winter will nicht weichen und so finden sich einige unerwartete Gäste an der Fütterung ein. Der Eichelhäher entzieht sich jedoch stets gekonnt der Ablichtung...

23.03.2012: Und wieder vier Neuzugänge in der Galerie Aktuell. Eigentlich wollte ich ja nur die Linse nach der Justage testen, aber der Haubenmeise konnte ich dann nicht widerstehen...

16.03.2013: Sorry an alle, die in den letzten Wochen vergeblich auf ein Update gewartet und immer wieder hier vorbei geschaut haben. Das Glück ist mir derzeit nicht hold. So habe ich auf vier mehrstündigen Touren durch "mein Revier", jeweils ab Sonnenaufgang, nicht ein einziges Bild mit nach Hause gebracht. Ein frustrierender Rekord. Dafür gibt's es heute aber ein paar neue Bilder von der Winterfütterung und daraus auch ein neues "Bild des Monats".

10.02.2013: Und wieder ein kleines Update in Sachen Singvögel - von diesem und dem letzten Wochenende. Zu mehr komme ich leider aktuell nicht...

12.01.2013: Endlich wieder halbwegs gutes Wetter. Aus dem Test des neuen Telekonverters ist dann gleich eine umfangreiche Singvogel-Session an der Winterfütterung entstanden. Im Rahmen dessen habe ich die Galerie Aktuell dann auch mal "ausgemistet", sodass der Name auch wieder zutrifft. Viel Spass beim Betrachten der Bilder!

31.12.2012: Zum Jahresende sind noch drei weitere Singvogelaufnahmen zur Galerie Aktuell hinzugekommen. Ich wünsche allen einen guten Übergang und ein gutes Jahr 2013. Und den Naturfotografen unter euch natürlich stets das passende Licht!

29.12.2012: Heute lockerte es dann doch mal für ein paar Stunden auf und ich konnte ein paar Testbilder machen. Zwei davon haben den Weg in die Galerie Aktuell geschafft...

26.12.2012: Es regnet und regnet und regnet. Keine Chance, das neue Objektiv zu testen. Dafür gibt's einen neuen Link in der Sammlung und die Galerie Singvögel wurde leicht überarbeitet. Wie mir scheint, muss ich in dieser Sparte noch aktiver werden...

09.12.2012: Auch heute kann ich leider keine neuen Bilder, sondern nur einen neuen link präsentieren, nachdem der gestrige Ansitz in wunderschön winterlicher Landschaft ausser verdammt kalten Füssen keine Ergebnisse gebracht hat...

30.11.2012: Leider komme ich aktuell aus unterschiedlichsten Gründe nicht dazu, mich meinem Hobby zu widmen. Daher beschränkt sich das heutige Update auf den Hinweis der Aufnahme eines weiteren links auf eine sehenswerte homepage in meine Linksammlung.

16.11.2012: Upload der Katzenbilder und der Pferdebilder. Damit ist das Bildmaterial Stand heute vollständig. Nebenbei wurden noch ein paar Details ergänzt und verbessert.

10.11.2012: Und wieder ein neues Design, diesmal aber das endgültige. Was jetzt noch zu machen ist, ist Kleinkram. Ich hoffe, es gefällt.

08.11.2012: Das bisherige Design hat mir zwar gut gefallen, aber als "dynamisches" Design blieb die Bildqualität leider auf der Strecke. Von daher erscheint die Seite heute in einem neuen Design, das aber auch noch nicht ganz so ist, wie ich es mir vorstelle. Es bleibt also spannend.

07.11.2012: Langsam aber sicher wird die Seite mit Inhalt gefüllt - endlich ist auch die Bildergalerie von Texel 2012 fertig, zu deren Besuch ich herzlich einlade!

02.11.2012: www.wildlifefotografie.net geht im neuen Gewand erstmals online.

27.10.2012: Nach einem Monat ohne updates fanden nunmehr eine Handvoll Herbstbilder - vornehmlich Pilze - Einzug in die Galerie Aktuell

27.09.2012: Zum Ende des Monats noch ein größeres Update in der Galerie Aktuell, vornehmlich aus Singvögeln, insbesondere den dieses Jahr erstmalig regelmässig bei uns im Garten anzutreffenden Stieglitzen. Viel Spass!

01.09.2012: Ein kleines Add on in der Galerie Aktuell: Ein Rehbock im Morgennebel. War ein wirklich schönes Erlebnis, das frühe Aufstehen hat sich mal wieder gelohnt.... ausserdem wurde die Anzeige der Bilder umgestellt. Von nun an finden sich in den Galerien die jeweils neusten Bilder am Anfang.

25.08.2012: Dank unserer Sonnenblumen haben sich bei uns Stieglitze eingefunden, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Dazu noch Hausrotschwänze und Zilpzalpe, das ist doch schonmal ein update wert. Auch wurde das zwischenzeitlich defekte Kontaktformular wieder in Gang gesetzt.

11.08.012: Endlich passten Zeit und Wetter zueinander, sodass ich in der Galerie Aktuell in paar neue Rehbilder (Ricken und Kitz) sowie ein Schleiereule anbieten kann. Viel Spass!

29.07.2012: Kleines Update mit Libellen in der Galerie Aktuell. Mehr ist derzeit leider nicht drin...

21.07.2012: Fast zwei Monate sind seit dem letzten update vergangenen, dem permanent unbeständigen Wetter sei Dank! Die Galerie Aktuell ist jetzt um die Urlaubsbilder vom Frühjahr bereinigt und beschränkt sich nunmehr vorerst auf ein paar Macroaufnahmen, die heute vor der Haustür entstanden sind.

27.05.2012: Und wieder ein Update von ein paar sehr erfolgreichen Tagen in der Galerie Aktuell. Mein Dank geht an Heidi vom Paashof für einen prima Tipp für Bilder von Füchsen!

22.05.2012: Endlich Urlaub! Daher werden hoffentlich in den kommenden Tagen häufigere Updates kommen, so für heute zunächst ein bunter Mix aus neuen Macros und Rehen im Morgenlicht in der Galerie "Aktuell".

04.05.2012: Noch ein kleines Update mit Macroaufnahmen vom heutigen Tage.

01.05.2012: Update mit einigen Stills und Macroaufnahmen in der Galerie Aktuell. Leider komme ich derzeit aus beruflichen Gründen nur selten dazu, mich dieser schönen Sache zu widmen...

07.04.2012: Nachdem der für das Oster-Wochenende angekündigte Dauerregen erfreulicherweise ausgeblieben ist gibt's in der Galerie "Aktuell" ein paar Frühlingsbilder...

25.03.2012: Nach einer "Winterpause", die aus verschiedenen Gründen leider länger dauerte geht's nun hoffentlich stetig weiter. Beginnen möchte ich den Reigen mit frischen Bildern vom Rotfuchs und was es bislang in 2012 sonst noch so auf meinen Sensor geschafft hat. Hier geht's zur Galerie.
meinen Sensor geschafft hat. Hier geht's zur Galerie
25.12.2011: Mit fast einem halben Jahr Verspätung kommt nun auch endlich eine Auswahl meiner Bilder des 2011er Spontanurlaubs auf Texel hier auf die Seite. 40 gemischte Bilder, da sollte für jeden etwas dabei sein....

01.11.2011: Wochenlanger Herbst... wunderbar. Von diesem Wochenende zeige ich trotz allem nur drei neue Aufnahmen in der "Galerie Aktuell", diesmal eher etwas Ruhigeres...

23.10.2011: Die Bilder der Luchse aus dem WP Granat haben ihren Weg in die Galerie Tiere (captive) gefunden und in die Galerie Aktuell hat eine bunte Mischung an Bildern der letzten drei Wochen Einzug gehalten. Viel Spass damit.

03.10.2011: Und weil das schöne Wetter anhält heute noch ein Nachschlag an Macro-Bildern in der Galerie "Aktuell".

02.10.2011: Dank des goldenen Herbstes ein größeres Update: In der Galerie "Aktuell" gibt es neue Bilder von Luchsen und brunftenden Rothirschen, allesamt entstanden im Naturpark Granat.
Dazu noch ein Pilz auf Moos aus heimischen Gefilden, an dem ich einfach nicht vorbeigehen konnte, ohne die Kamera zum Einsatz zu bringen.

24.09.2011: Viel Zeit blieb mir in den letzten Wochen nicht für die Fotografie und ausser uneinsichtigen Hundehaltern ließ sich auf der heutigen Pirsch kein Säugetier blicken. Einziges Update: Ein einsames Rotkehlchen.

03.09.2011: Nach langen Wochen passten Freizeit und Wetter endlich wieder einmal und auch die Kamera war aus der Wartung zurück. Herausgekommen sind ein paar Rehbilder & ein Eichhörnchen bei der Sammlung für den Winter - wie alle neuen Bilder in der Galerie "Aktuell". Die Bilder von meiner Woche auf Texel kommen noch, die Nachbearbeitung zieht sich angesichts der Menge etwas hin...

07.08.2011: Witterungsbedingt passiert hier leider derzeit nicht allzuviel. Die beiden heutigen Neuzugänge - Hausrotschwanz - sind lediglich Testbilder nach einer Justage von Objektiv und 1,4x sowie 2,0x Telekonverter auf die Kamera.

10.07.2011: Und noch ein Nachschlag von diesem Wochenende - endlich mal wieder ein Reh und ein paar Macros.

08.07.2011: Mal wieder ein update der Aufnahme der letzten 4 Wochen, gemischt aus Macroaufnahmen und Singvögeln. Dank des unbeständigen Wetters sind längere Touren derzeit leider nicht angesagt.

01.06.2011: Nachdem in den letzten Wochen das Tele hauptsächlich zum Einsatz kam habe ich mich in den vergangenen Tagen wieder der Macro-Fotografie gewidmet. Einige der Motive konnte ich bislang nicht bestimmen, was aber der Betrachtung keinen Abbruch tun sollte ;-)

24.04.2011: In den letzten 4 Wochen gab es einige neue Bilder (wenngleich der Ansitz trotz vieler Stunden zumeist ohne Ergebnis verlaufen ist), heute jedoch zum ersten Mal Reptilien: Die Waldeidechse nimmt Einzug in die Galerie "Aktuell". Dafür müssen die Hasenbilder in die Galerie "Wildlife" weichen.

23.03.2011: Es geht los... der Frühling hat begonnen. Anlässlich dessen habe ich mir gleich ein paar Tage Urlaub genommen und einige der Ergebnisse - sowohl Macro als auch "klassisches Wildlife" - findet ihr in der Galerie "Aktuell." Viel Spass damit!

04.02.2011: Endlich wieder ein Update. Das 500er war wochenlang in Reparatur, aber es hat sich gelohnt! Endlich wieder ein ohne wenn und aber funktionierender AF und der Fokus sitzt nun noch ein wenig besser als zuvor. Doch seht selbst - die Galerie "Aktuell" bietet knackscharfe Singvögel im heimischen Garten.

04.09.2010: Nach ein wenig Abstinenz von der Kamera wollte heute ein Hausrotschwanz unbedingt in die Galerie "Aktuell". Dazu gibt's noch ein tagesaktuelles Bild meines Katers.

22.08.2010: Erneut eine Ricke in der Galerie "Aktuell", diesmal als Porträt aus unmittelbarer Nähe - wunderschön!

15.08.2010: Rehe an zwei Locations und ein jagender Rotmilan in der Galerie "Aktuell" machen dieses Wochenende ein erfolgreiches!

06.08.2010: Update der Galerie "aktuell" um Macrobilder (weibliche Wespenspinne und Zehnpunkt-Marienkäfer)

30.07.2010: Weitere Macrobilder, diesmal vom 400er: Die Gebänderte Prachtlibelle (Calopteryx splendens) in der Galerie "Aktuell"

24.07.2010: Zur Abwechslung kam heute mal wieder die Macroausrüstung zum Zug. Heutiges Modell: Der Siebenpunkt-Marienkäfer. Galerie "Aktuell"

18.07.2010: Neue Bilder von Haussperlingen und (vorbehaltlich besserer Bestimmung) einem Waldlaubsänger (Jungvogel) in der Galerie "Aktuell".

09.07.2010: Weitere Ergänzung der Bilder mit 700mm (nicht mehr auf Offenblende beschränkt) in der Galerie "Aktuell"

04.07.2010: Die ersten Versuche mit 700mm Brennweite (500mm + 1,4x Kenko DGX) bei Offenblende stehen in der Galerie "Aktuell" bereit

14.06.2010: Die ersten Bilder mit dem Sigma 4,5/500 HSM sind online (Galerie "Aktuell")

29.05.2010: Neue Bilder in der Galerie "Aktuell" aus dem Macrobereich

23.05.2010: Neue Bilder in der Galerie "Aktuell": Wochenend-Ausbeute: Meisen bei der Fütterung, Rehe und einige Macros

14.05.2010: Kleinere Änderungen im Layout. Umschichtung von Bildern aus der Galerie "Aktuell" und neue Bilder in den Galerien "Macro" und "Stills".

08.05.2010: Weitere Überarbeitung der Inhalte und Hinzufügen weiterer Galerien.

03.05.2010: Die Seite ist im neuen Design online. Endlich. Verbesserungen kommen im Laufe der Zeit. Die Bildergalerien werden ebenfalls sukzessive erweitert und gepflegt.

  Copyright © 2012-2021. All Rights Reserved.